Architektur
 
Bau Lexikon
 
Torbänder
Torbänder gibt es in sehr unterschiedlichen Ausführungen. Zapfen und Zapfen- Einbohrbänder eignen sich besonders für leichte Torflügel, an älteren Hofgebäuden findet man oft auch gerollte Torbänder. Dagegen werden Metalltore für Garageneinfahrten häufig mithilfe eines Bolzen-Torbandes befestigt. Die Anbringung von Torbändern ist genauso vielseitig wie ihre Ausführungen: schweißen, nieten, schrauben, stemmen usw.

Zapfen und Zapfen-Einbohrbänder

Zapfenbänder sind zum Anschlagen eines Flügels von Drehflügeltoren am Pfosten bzw. einer Torlaibung geeignet. Sie werden eher für leichte Tore verwendet. Zapfen und Zapfen-Einbohrbänder verhindern durch ihre Konstruktion ein Aushängen des Flügels von außen und erlauben eine sehr unauffällige Gestaltung der Torlagerung. Zapfenbänder werden meist als Anschweißbänder geliefert.

Zapfenbänder wurden zu Zapfen-Einbohrbändern weiterentwickelt, bei denen die Zapfen zum Teil mit Gewinden ausgestattet sind. Sie werden benötigt, um zugfestere Verbindungen herzustellen. Drei- oder Vierloch-Einbohrbänder können zwar etwas schwere Türen aufnehmen, für große Toranlagen sind sie jedoch nur in Ausnahmefällen geeignet.

Zapfenbänder gibt es auch zwei- und dreiteilig. Meist werden sie bei Türen oder zum Anschlagen von leichten Drehflügeltoren am Pfosten bzw. einer Torlaibung verwendet. Sie kommen als vorgefertigte Elemente zur Ausführung und die Bauweise ist offen oder geschlossen. Am Flügel werden sie als Aufschraub- oder Anschweißbänder befestigt, am Torrahmen können sie über einen verstellbaren oder festen Beschlag zur Flügeljustierung verfügen.

Es gibt auch sogenannte gerollte Torbänder als einteilige Bänder zur Befestigung an Kloben. Diese findet man jedoch eher als Einzelanfertigung bei Toren. Diese Bänder werden auf die Torflügel geschraubt und eignen sich z.B. gut zur Anbringung von Garagenflügeltoren bei der Altbaumodernisierungen.

Bolzen-Torbänder

Wenn ein Gartentor aus Metall angebracht werden soll, eignen sich verstellbare oder anschweißbare Torbänder aus Stahl bzw. Edelstahl. Diese Torbänder bestehen aus einem Bolzen, der im Rahmen verschraubt wird und einer gelenkigen Lagerung am Torflügel. Der Zapfen, über den das Torband mit dem Torflügel verbunden ist, wird mithilfe eines kleinen Splintes gegen ein Herausrutschen gesichert.

Bolzen-Torbänder können mit verzinkten Augenschrauben, U-Scheiben und Muttern sowie Bolzen und Splint aus Edelstahl oder auch ganz aus Edelstahl geliefert werden.
   
Impressum