Architektur
 
Bau Lexikon
 
Türantriebe
Türantriebe wurden entwickelt um das öffnen und schließen von Türen selbstständig zu bewerkstelligen, nachdem dieser von einem Sensor ausgelöst wurde. Besonders geeignet ist der Türantrieb für Türen an denen ein reger Menschenverkehr herrscht, beispielsweise an Eingängen von Hotels, Kaufhäusern, Supermärkten, sowie in allen möglichen öffentlichen Gebäuden. Auch in Türen von Aufzügen und derer öffentlicher Verkehrsmittel sind die Antriebe unablässig.

Denn durch Türantriebe wird der persönliche Komfort und die Sicherheit von Menschen in höchstem Maße gewährleistet. Sobald ein Fußgänger eine Tür mit Antrieb passiert, wird ein elektronischer Sensor ausgelöst, der ein Signal an die Steuerung des Motors schickt, welcher die Hydraulischen Pumpen antreibt. Durch den entstehenden Öldruck spannt der Kolben im Zylinder die Schließfeder und öffnet so mit einer Zahnstange die Flügeltüren. Sobald die Türen komplett geöffnet sind, schaltet der Motor ab, nachdem wird durch eine zuvor eingestellte Zeit die Schließfeder angeschlossene Türen mechanisch schließen, wobei der Kolben als Dämpfung fungiert.

Der elektrohydraulische oben aufliegende Türantrieb eignet sich hierbei besonders für neue, sowie zum Nachrüsten von bereits älteren Anlagen. Häufig sind die Türantriebe mit automatischen Türschließern kombiniert und werden oft als Set- Einheiten geliefert.

Alle Türantriebe müssen mit einer Sicherungseinrichtung versehen sein, damit der Schließvorgang, wenn sich Personen im Bewegungsbereich der Anlage befinden, im Notfall unterbrochen werden kann.
   
Impressum